Send your Call or Congress to fasticongressuum@gmail.com

Covenant Theology in Hosea - 16-17-18/07/2018, Fribourg (Switzerland)

FECHA /DATE/DATA: 16-17-18/07/2018


LUGAR/LOCATION/LUOGO: University of Fribourg (Fribourg, Switzerland)

ORGANIZADOR/ORGANIZER/ORGANIZZATORE: Florian Lippke


INFO: florian.lippke at unifr.ch


INSCRIPCIÓN/REGISTRATION/REGISTRAZIONE:


PROGRAMA/PROGRAM/PROGRAMMA:


Die Datierung sowohl der Bundestheologie als auch der Hosea-Schrift werden in der gegenwärtigen Forschung diskutiert. Während die ältere Forschung den Bundesgedanken schon in der Frühzeit Israels postulierte und die Hosea-Schrift weitgehend auf den Propheten des 8. Jahrhunderts v. Chr. zurückführte, gibt es heute Tendenzen, beides in das 5. Jahrhundert v. Chr oder noch später zu datieren. Die Vorträge der Tagung wollen zeigen, inwiefern die Prophetenschrift des Hosea als Vorbereiter der Bundestheologie gelten kann. Bundestheologie bei Hosea? – Auf Spurensuche Datum: 16.-18. Juli 2018, Freiburg/Schweiz. Montag, 16. Juli 2018 Ankunft im Convict Salesianum (Übernachtung mit Frühstück 70 CHF; Gesamtkosten für Kost und Logis 240 CHF ) 18:00 Uhr Abendessen: Restaurant St. Justin, Rue de Rome 20:00 Uhr Begrüßung und Vortrag: Universität Saal MIS10 01.13, Rue de Rome Bundestheologie bei Hosea? – Einführung in die Tagung Franz Sedlmeier (Universität Augsburg, Alttestamentliche Wissenschaft) Dienstag, 17. Juli 2018 Vormittags 9:00 – 13:00 Uhr: Bund und Kontrakt – rechtliche und geisteswissenschaftliche Verwendung der Begriffe Universität Saal MIS10 01.13, Moderation Luzia Maier (Ausburg) 9:10-9.40 Uhr: Vereinbarung, Vertrag, Kontrakt, Bund (agreement, treaty, contract, covenant) – Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Rechtsgeschichte Christoph Becker (Universität Augsburg, Juristische Fakultät – Rechtsgeschichte): 10:10-10:40 Uhr: Der persönliche Kontrakt in der Entwicklungs- und Sozialpsychologie Leo Montada (Prof. em. Universität Trier, Fachbereich I – Psychologie) 11.40-12:10 Uhr: Der Kontrakt als narratologisches Problem. Überlegungen zur narrativen Theorie von Greimas Taehwan Kim (Seoul National University, Department of German Language and Literature) Nachmittags 15-18 Uhr: Der altorientalische Hintergrund Universität Saal MIS10 01.13, Moderation Dr. Dominik Helms (Ausburg) 15:10-15:40 Uhr : Bünde zwischen Göttern und Menschen und religiös motivierte soziale Verhaltensnormen im Alten Orient Regine Pruzsinszky (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/Breisgau, Altorientalische Philologie) 16:40-17:10 Uhr: Altorientalische Bundesmotive in der Hosea-Schrift Angelika Berlejung (Universität Leipzig, Lehrstuhl für Geschichte und Religionsgeschichte Israels und seiner Umwelt) 17:40-18:10 Uhr: Die Ehe als Institution im Alten Orient und die Ehe-Metaphorik in der Hosea-Schrift Hans Ulrich Steymans (Universität Freiburg im Üechtland, Altes Testament und Biblische Umwelt): Mittwoch, 18. Juli 2016 Vormittags 9:00-13:00 Uhr: Bundestheologie im Werden Universität Saal MIS10 01.13, Moderation Luzia Maier (Ausburg) 9:10-9:40 Uhr: Verwandtschaftsbezeichnungen bei Hosea als Beziehungsmetaphern einer Bundestheologie im Werden Wolfgang Schütte (Pfarrer der Evangelischen Kirche im Rheinland, Remscheid) 10:10-10:40 Uhr: Das bundesbrüchige Verhalten in Hos 8,1-14 Roman Vielhauer (Pastor der St. Petri Kirchengemeinde Barbis) 11:30-12:00 Uhr: Der Bund mit dem Getier des Feldes in Hos 2,18-25 Heinz-Dieter Neef (Universität Tübingen, Altes Testament und Sprachen - Hebräisch) 12:10-12:50 Uhr: Abschlussdiskussion, Moderation Franz Sedlmeier

categorías / tags / categorie

Fasti Congressuum is licensed under a Creative Commons Reconocimiento-NoComercial-CompartirIgual 4.0 Internacional License
© 2014 by Fasti Congressuum. Proudly created by M. Cristina de la Escosura